teaser_1200x400_caremanagemen_02t

Care Management Tirol

Unsere Gesellschaft wird nicht zuletzt wegen der hervorragenden Gesundheitsversorgung, die wir in Tirol haben, immer älter. Was aber auch dazu führt, dass die Anzahl der Pflegebedürftigen steigt. Rund 80% aller Pflegebedürftigen werden nach wie vor zu Hause gepflegt.

Care Management

Care Management Tirol ist ein Programm des Landes Tirol zum Aufbau eines Versorgungsnetzwerkes für Pflege und Betreuung in allen Tiroler Bezirken.

Ziel des Projekts ist eine noch engmaschigere Zusammenarbeit von stationären und mobilen Betreuungseinrichtungen, um eine optimale Versorgung zu Hause zu gewährleisten. Dazu sollen langfristige regionale Pflege- und Betreuungsprozesse und -standards erarbeitet und eingeführt werden. Zudem soll durch eine ständige und professionelle Beratung der pflegenden Angehörigen der Informationsstand der Bevölkerung bezüglich Pflege und Betreuung verbessert werden.

Auf Basis der ersten wissenschaftlichen Ergebnisse ist geplant, bis ins Jahr 2022 in allen Bezirken eine Care Managementstelle einzurichten.

Diese Stellen sind bereits im aktuellen Strukturplan Pflege des Landes Tirol verankert und wurden von der Regierung und vom Landtag bestätigt.

Bereits jetzt schon gibt es tirolweit viele Anbieter, die sich engagiert um pflegebedürftige Menschen kümmern. Die neue Koordinationsstelle Care Management will nun diese Einrichtungen stärker vernetzen, sie in ihrer Arbeit unterstützen und informieren.

Mit 1. Juni 2019 startete deshalb das Pilotprojekt Care Management Tirol mit der Koordinationsstelle Pflege und Betreuung im Bezirk Landeck. Pflegende Angehörige erhalten hier zusätzlich kostenlose Erstinformation über Pflegeeinrichtungen, Pflegeorganisation sowie rechtliche Grundlagen rund um die Pflege zu Hause. 

Die Koordinationsstelle für Pflege und Betreuung ist ein Pilotprojekt des Landes Tirol. Mit der Implementierung und Organisation wurde das Landesinstitut für Integrierte Versorgung Tirol beauftragt. 


Die Tiroler Privatuniversität UMIT TIROL (Institut für Pflegewissenschaft) übernimmt in einem Interreg Projekt die wissenschaftliche Entwicklung, Begleitung und Evaluation des regionalen Care Management Modells im Bezirk Landeck. 

Welche Herausforderungen kommen auf die Koordination Care Management zu?

Die zunehmende Komplexität unserer Gesellschaft schafft zunehmend mehr komplexe Pflegefälle, die gelöst werden wollen.

Häufig sind sehr viele Institutionen bei komplexen Fällen involviert, es braucht die ärztliche, die pflegerische, die juristische, häufig auch die psychosoziale Kompetenz. Schnell sind gerade Angehörige in solchen Situationen mit nicht mehr überschaubaren Hürden konfrontiert. 

Ziel des Care Management Tirols ist es deshalb auch, dass Betroffenen gerade auch bei komplexen Fällen schnell und unbürokratisch geholfen wird, und dass die Patienten bedarfsgerecht versorgt werden.